Womo

Zu Besuch bei Martina und Paul in Billerbeck 19.08.2018 und dann ab nach Walldürn

Ungewaschen und ziemlich groggy kamen wir gegen 14 Uhr in Billerbeck an. Ich hatte fast während der ganzen Fahrt hinten im Bett gedöst und sah ziemlich zerzauselt aus. Martina erwartete uns schon draußen, denn auf der Suche nach einer Parkmöglichkeit, hatte sie uns (wie sie sagte:  unser riesiges Schiff) am Haus vorbeifahren sehen und war aus dem Haus geeilt. Zum Glück gab es schräg gegenüber ihres Hauses eine Wiese und dort stellten wir, frech wie wir sind, einfach unseren Saloon ab. Die Wiedersehensfreude war riesig, denn wir hatten sie und ihren Mann Paul weit über ein Jahr nicht gesehen und so freuten wir uns alle, dass es kurz vor dem Aufbruch in den Süden nun doch noch geklappt hatte. Die beiden hatten leckeren Kuchen besorgt und mit einer guten Tasse Kaffee verleibten wir uns ihn nun ein. Wir hatten uns jede Menge zu erzählen, denn soviel hatten wir in der Zwischenzeit erlebt. Natürlich wurde auch in Erinnerungen geschwelgt, denn Bernd und Martina sind seit Urzeiten befreundet und sie war sogar Trauzeugin bei seiner ersten Hochzeit. Sie hat ihren Paul ziemlich zeitgleich wie ich meinen Bernd kennengelernt und die beiden haben 2 Monate vor uns geheiratet. Das ist im nächsten Jahr tatsächlich schon 10 Jahre her. Mein Gott, wo ist nur die Zeit geblieben?? Nach dem Kaffee durften Bernd und ich dann duschen. Danach fühlte ich mich entschieden fitter. Netterweise durften wir auch noch die Waschmaschine nutzen, so dass wir nun mit ausnahmslos sauberen Klamotten unsere Reise in den Süden antreten können. Herrlich!!!!! Als ich porentief rein aus der Dusche – und wieder zu den anderen auf die Terasse kam, hatte Paul schon den Grill angeschmissen. Hallo??? Wir hatten gerade erst Kuchen!!! Heute war alles egal, beschloss ich, denn Martina hatte zusätzlich noch extrem leckere Salate gezaubert. Wir ließen es uns so richtig schmecken. Nach der Rinderbratwurst gab es Rippchen und zu guter Letzt noch ganz besondere Steaks. Da wir so etwas gutes ja nie essen, habe ich aber leider den Namen vergessen. Kenner unter euch werden wissen, wie die Rinder heißen, die ausnahmslos auf Weiden leben und ein stressfreies Leben führen. Die Qualität konnte man wirklich schmecken, aber leider war ich so satt, dass nur noch ein Probierhäppchen hineinpasste. Gegenseitig berichteten wir aus unserem Leben und da Martina so unglaublich trocken und witzig erzählen kann und die beiden sich so harmonisch ergänzen, fühlten wir uns sauwohl und blieben viel länger als ursprünglich geplant. Die beiden waren große Fans des Commedian Markus Krebs, den wir bis dato gar nicht kannten. Das konnte nicht so bleiben und so hörten wir dann via Handy einige Kostproben und waren so begeistert, dass wir uns am Folgetag alles von ihm, über Youtube, reinzogen. Unglaublich komisch, der Kerl und Paul und Martina scheinen exakt den selben Humor wie wir zu haben!! Wie gut, dass wir diesen Monat so viel Datenvolumen übrig hatten. Erst kurz vor 21 Uhr verabschiedeten wir uns schweren Herzens von den beiden. Nun fing es schon an zu dämmern und wir mussten zusehen, dass wir loskamen, denn Bernd fährt wesentlich lieber im Hellen als im Dunkeln und er wollte unbedingt den „Ruhrpott“ noch heute hinter sich lassen und dort nicht Montag-vormittag den Berufsverkehr miterleben.

Liebe Martina und lieber Paul, herzlichen Dank für eure Gastfreundschaft, wir haben die Zeit bei euch in vollen Zügen genossen und würden uns freuen, wenn ihr uns besuchen kommt, oder wir uns im nächsten Jahr revangieren können. Bleibt wie ihr seid, ihr seid klasse!!!!

Da wir natürlich vor lauter netter Gespräche und dem vielen leckeren Essen mal wieder keinen Gedanken an Fotos-Machen hatten, gibt es hier nur ein „verschwommenes“ Selfi mit Martina, bei der Verabschiedung in unserem Saloon. Dabei sehen Martina & Paul so toll aus 🙂 … beim nächsten Mal machen wir dann gleich zu Beginn des Besuches Fotos !!

Bernd und ich fuhren dann noch knapp 2 Stunden und übernachteten an einem Waldrand in Siegen.

Guten Morgen liebe Ines; wie immer fleißig !!!!! … am Lesen 🙂

Am nächsten Morgen ging die Fahrt weiter nach Walldürn. Hier sitze ich nun und schreibe Blog, während Bernd sich abmüht unsere neuen Aufkleber mit den Saloonbeschriftungen an unser Womo zu bekommen. Mittlerweile ist es fast 20 Uhr und wir haben hier noch immer 26 Grad mit Sonnenschein. Wir stehen vor der Werkstatt der Firma Goldschmitt und hoffen das bei unserem morgigen Termin alles glatt läuft.

Veröffentlicht von Ines & Bernd Hoormann

Bernd ist am 17.12.63 in Papenburg geboren und dort auch aufgewachsen ,Er hat 2 Kinder: Bennet und Carina.Bis zum 1 Juli 2017 Geschäftsführer in einem Lingener Ingenieurbüro und leidenschaftlicher Musiker.Er spielt Gitarre,am allerliebsten Country und singt,wie ein junger Gott .:-)Meine ganz persönliche Meinung.Und ich,Ines geb.11.02.65 in Westerstede,habe 3 Kinder:Jessica 31 Jahre,David 30 Jahre und Kim 27 Jahre und bin ein typischer Wassermann.Freiheitsliebend,läßt sich nicht gerne sagen wo´s langgeht und das absolute Gegenteil von Bernd,der daran manchmal zu verzweifeln droht.Kennengelernt haben wir uns im Mai 2006.Ich habe Bernd im Internet bei ilove(Datingline) gefunden und nach einem sehr holperigen Start, mit mindestens 3 Trennungen für immer,leben wir seit April 2007 zusammen in Lingen.Erst in einer gemieteten Doppelhaushälfte ,mit wahnsinnig netten Nachbarn,die später,obwohl unser Dackel,gleich am ersten Tag unseres Einzugs,deren Hamster umgebracht hat,später sogar unsere Trauzeugen wurden. dann in unserem Häuschen im Gauerbach.(Stadtteil von Lingen),welches wir nach 8,5Jahren verkauften um nur noch im WOMO zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*