Womo

Männerschnupfen

26.02.2019

Seit vorgestern ist Bernd krank. Der Männerschnupfen hat sich zu einer fiebrigen Erkältung entwickelt und er liegt eigentlich den ganzen Tag im Bett. Für mich ist das sehr langweilig, weil er fast den ganzen Tag schläft und nicht mal mit mir scrabbelt. Er hat 39 Grad Fieber und friert und schwitzt abwechselnd. Außer Tee machen und ihn bekochen, wobi sich sein Appetit sehr in Grenzen hält, kann ich nichts für ihn tun. Seit nun mehr seit 2 Jahren ist es jetzt das erste Mal, dass es ihn erwischt hat. Da ich immer neben ihm schlafe, wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis ich auch darniederliege. Bisher aber geht es mir noch ganz gut. Von dem beginnenden Husten mal abgesehen. Momentan ist es außerordentlich windig, aber sonnig bei 20 Grad. Mit 60 Km/h weht es ums Wohnmobil und es wackelt manchmal ganz ordendlich, zumal wir unsere Hubstützen nicht rausgefahren haben. Bernd war der Meinung, dass es sich nicht lohnt, denn wir wollten schon gestern zur Werkstatt und unser Dachfenster erneuern lassen. Bernd fühlte sich aber nicht in der Lage zu fahren und so ist der Termin auf Mittwoch verschoben. Heute Morgen habe ich festgestellt, dass der Kühlschrank überhaupt nicht kühlt. Echt blöd, dass Fleisch darin können wir jetzt wegwerfen. Bernd meint, dass es daher kommt, weil wir so schief stehen. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, warum Bernd die Hubstützen nicht rausgelassen hat, denn soviel Arbeit ist es nicht und im Gegensatz zu mir,weiß er ja anscheinend, dass der Kühlschrank dann nicht funktioniert. Naja, ich sag da jetzt mal nichts weiterdazu, aber wenn er gleich endlich mal wach wird, gibt es einen Einlauf. Ich habe bis gestern Nacht bei Netflix Serien angesehen. Wie gut, dass wir diesen Monat soviel Datenvolumen übrig haben. Ansonsten gibt es noch zu berichten, dass mein e-bike mal wieder nicht funktioniert, was sehr blöd ist, dann ohne elektrische Unterstützung kann ich mit Bernd nicht mithalten. Das Rad haben wir bei Toni stehen lassen, der sich mit e-bikes auskennt und sich bereit erklärt hat, es sich einmal anzusehen. Das hat er auch getan. Anscheinend haben die Leute im Fahradgeschäft mir einen falschen Akku verkauft. Dieser ist nicht so richtig kompatibel mit meinem Fahrrad und war permanent überlastet. Ja und jetzt ist er kaputt. Toll, oder?? Bilder gibt es aus Krankheitsgründen heute nicht.

Nächste Woche wollen wir eventuell noch einmal in die Berge fahren und wandern. Wir sind uns noch nicht ganz im Klaren darüber, wie es dann weitergeht. Bennet, Bernd Sohn und seine Freundin kommen uns nämlich besuchen und uns stellt sich die Frage, ob wir ihnen hier diese wunderschöne Landschaft präsentieren oder sie in der Nähe von Malaga in Empfang nehmen. Leider wissen wir aber nicht, ob es da auch so tolle Plätze wie hier gibt. Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass wir nach unserer Bergtour doch wieder hierher zurückkommen. Wenn die beiden dann wieder weg sind geht es auf Richtung Mittelmeer und wahrscheinlich Italien. Irland haben wir erst einmal gekanzelt, denn unsere Frontscheibe macht die üblichen Maleschen und wir haben Angst, dass es dort ständig ins Wohnmobil regnet. Irland ist ja für viel Regen bekannt und uns kommt es vernünftiger vor, dieses erst in Angriff zu nehmen, wenn endlich einmal die richtige Scheibe drin ist. Überwintern werden wir nächstes Jahr dann wohl in Marokko. Von Mitte Juni bis Mitte August sind wir dieses Jahr in Deutschland unterwegs. Wenn der Sommer nur halb so gut ist, wie im letzten Jahr, währen wir hochzufrieden. Gerade ist Bernd aufgestanden. Oh man, er könnte mal wieder eine Dusche vertragen. Sein Fieber ist runter auf 37,8 Grad, aber morgens ist es ja meist weniger. Er sieht auch wirklich nicht gut aus und gut riechen tut er auch nicht. Dann will ich ihm jetzt mal einen Tee machen. Euch alles Liebe und eine schöne Woche!!

Veröffentlicht von Ines & Bernd Hoormann

Bernd ist am 17.12.63 in Papenburg geboren und dort auch aufgewachsen ,Er hat 2 Kinder: Bennet und Carina.Bis zum 1 Juli 2017 Geschäftsführer in einem Lingener Ingenieurbüro und leidenschaftlicher Musiker.Er spielt Gitarre,am allerliebsten Country und singt,wie ein junger Gott .:-)Meine ganz persönliche Meinung.Und ich,Ines geb.11.02.65 in Westerstede,habe 3 Kinder:Jessica 31 Jahre,David 30 Jahre und Kim 27 Jahre und bin ein typischer Wassermann.Freiheitsliebend,läßt sich nicht gerne sagen wo´s langgeht und das absolute Gegenteil von Bernd,der daran manchmal zu verzweifeln droht.Kennengelernt haben wir uns im Mai 2006.Ich habe Bernd im Internet bei ilove(Datingline) gefunden und nach einem sehr holperigen Start, mit mindestens 3 Trennungen für immer,leben wir seit April 2007 zusammen in Lingen.Erst in einer gemieteten Doppelhaushälfte ,mit wahnsinnig netten Nachbarn,die später,obwohl unser Dackel,gleich am ersten Tag unseres Einzugs,deren Hamster umgebracht hat,später sogar unsere Trauzeugen wurden. dann in unserem Häuschen im Gauerbach.(Stadtteil von Lingen),welches wir nach 8,5Jahren verkauften um nur noch im WOMO zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*