Womo

Jubiläum: 2 Jahre Leben wir jetzt schon im Wohnmobil !!

Am Karfreitag vor 2 Jahren sind wir ins Wohnmobil gezogen. Junge Junge, wie die Zeit vergangen ist. Ich weiß noch genau, wie groß die Vorfreude war und die letzten 1,5 Jahre vergingen irgendwie gar nicht. Naja, da ich das damals schon alles geschrieben hatte, wisst ihr ja bestens Bescheid. Damals schwang auch ein nicht geringer Teil Unsicherheit mit. Zwar war für mich klar, dass ich mir nichts Schöneres vorstellen konnte, aber wie Bernd ohne Arbeit und seine ARU klarkommen würde, wusste ich nicht. Bis dato war er der absolute Workaholic und arbeitete gern. Selbst am Wochenende war er oft im Büro anzutreffen, falls er nicht gerade irgendwelche Musikauftritte mit seiner Band hatte. Naja, wie ihr wisst, war diese Sorge unbegründet. Bernd stellte sich viel schneller um als ich und die Arbeit fehlt ihm bis heute nicht. Mir übrigens auch nicht. Auch wussten wir nicht, ob unser Finanzplan, den wir aufgestellt hatten, einigermaßen hinkommen würde, oder wir uns völlig vergallopiert hatten. Im Nachhinein können wir sagen, dass alles gut hinkommt. Zwar sind die Reparaturkosten bisher um einiges höher, als wir damals gedacht hatten, dafür sind andere Kosten wesentlich niedriger. Und wer weiß, vielleicht wird es irgendwann einmal ein Jahr ohne Reparaturen geben? Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ist das Leben im Wohnmobil so, wie wir es uns vorgestellt haben???  Darauf können wir nur antworten mit: Nein, es ist viel viel schöner!!! Wir sind immer wieder überwältigt von der Landschaft und der Natur. Meist stehen wir direkt am Meer. Egal ob es das Mittelmeer, der Atlantik, die Ost- oder Nordsee ist. Oder aber wunderschön in der malerischen Bergwelt. Begeistert sind wir auch vom Wetter. Wir hätten es uns hier in Spanien im Winter irgendwie viel kälter vorgestellt. Selbst bei 14 Grad und Sonnenschein kann man hier in kurzen Hosen rumlaufen, was einfach daran liegt, dass die Sonne hier mehr Kraft hat. Wenn es hoch kommt, habe ich in den 2 Jahren maximal 3 Mal eine lange Hose angehabt. Ich glaube wir haben diesen Winter  an 3 Tagen geheizt und das dann auch nur morgens für 1,2 Stunden.

Und was ist noch toll??? Keine Frage, das sind die Menschen, die wir unterwegs getroffen haben. Es haben sich tolle Freundschaften entwickelt. Hier alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Die intensivste Zeit mit jeweils 2 und 3 Monaten hatten wir mit Nico und Claudia im letzten Jahr und Sarah, Alex und den Kindern in diesem Jahr. Auch toll war es mit Beate und Hans und mit einer Woche viel zu kurz. Mit euch war es so herrlich entspannend!  Nie vergessen werden wir die lustige Zeit mit Alex, Julia, Julia und Chris und dem Baby, aber auch Alf und Tina. Und dann ist da natürlich Jürg, der immer zur Stelle ist, egal ob man ihn braucht oder nicht und Richi, der beste Masseur aller Zeiten, aber auch soooo viele andere. Danke an euch alle, Ich denke da gerade auch an die leckerste Lasagne, die ich jemals gegessen habe. Ich sag nur Queen und King;-). Euch alle werden wir nie vergessen.  Bitte entschuldigt, dass ich nicht alle aufzählen kann. Ihr macht unser Leben bunt und dafür unseren herzlichsten Dank!!!!

Gibt es etwas, was wir vermissen??  Außer unseren Familien und Freunden aus Deutschland eigentlich nichts. Naja, ich hätte manchmal gerne eine etwas größere Küche.
Ansonsten fühlen wir uns in unserem einfach „Saloon“ pudelwohl …  ja, wir lieben unser Wohnmobil sogar und hegen und pflegen es. Das Leben auf ca. 20 qm ist sowas von entspannend. Selbst wenn Ines mal wieder etwas verlegt hat, es findet sich in kürzester Zeit wieder an.

2 Jahre sind jetzt schon wie im Fluge vergangen und Ines & ich freuen uns auf die nächsten 5.. 10…15… oder mehr Jahre. Dabei wollen wir natürlich noch viele Länder in Europa bereisen;  auch wenn wir uns auf jeden Fall in Spanien und hier insbesondere in Andalusien verliebt haben (das ist ja unschwer an unseren blog-Berichten der letzten 2 Jahre zu sehen).

Wie sollte das aber alles so toll funktionieren, wenn man(n) nicht die richtige Partnerin dafür hat. Ich bin so happy, dass ich auch diesen Lebensabschnitt mit meiner lieben Ines so intensiv leben darf. Zu 99 % verstehen wir uns super, haben jede Menge Spaß und lieben uns und das tolle Leben! (das restliche 1 % ist Einkaufen, die Ausrichtung des WoMos auf einem Stellplatz und andere Kleinigkeiten, die nicht der Rede wert sind!)

Also liebe Freunde unseres blogs:   Es geht weiter und wir hoffen, dass Ines Euch auch weiterhin mit ihren Berichten informieren und „belustigen“ kann und Ihr alle uns treu bleibt.

Last but not least:  Vielen Dank an den lieben Gott und an das Universum !!!

On the road again …  in love !

 

 

 

 

Veröffentlicht von Ines & Bernd Hoormann

Bernd ist am 17.12.63 in Papenburg geboren und dort auch aufgewachsen ,Er hat 2 Kinder: Bennet und Carina.Bis zum 1 Juli 2017 Geschäftsführer in einem Lingener Ingenieurbüro und leidenschaftlicher Musiker.Er spielt Gitarre,am allerliebsten Country und singt,wie ein junger Gott .:-)Meine ganz persönliche Meinung.Und ich,Ines geb.11.02.65 in Westerstede,habe 3 Kinder:Jessica 31 Jahre,David 30 Jahre und Kim 27 Jahre und bin ein typischer Wassermann.Freiheitsliebend,läßt sich nicht gerne sagen wo´s langgeht und das absolute Gegenteil von Bernd,der daran manchmal zu verzweifeln droht.Kennengelernt haben wir uns im Mai 2006.Ich habe Bernd im Internet bei ilove(Datingline) gefunden und nach einem sehr holperigen Start, mit mindestens 3 Trennungen für immer,leben wir seit April 2007 zusammen in Lingen.Erst in einer gemieteten Doppelhaushälfte ,mit wahnsinnig netten Nachbarn,die später,obwohl unser Dackel,gleich am ersten Tag unseres Einzugs,deren Hamster umgebracht hat,später sogar unsere Trauzeugen wurden. dann in unserem Häuschen im Gauerbach.(Stadtteil von Lingen),welches wir nach 8,5Jahren verkauften um nur noch im WOMO zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*